Katarina Stolarov

Klavier

Katarina Stolarov

Im Alter von 7 Jahren habe ich begonnen Klavier zu spielen und hatte bereits mit 9 die Möglichkeit, zum ersten Mal bei einem internationalen Wettbewerb aufzutreten, bei dem ich den 3. Preis gewonnen habe. Dieses Erlebnis hat mich sehr motiviert weiterzumachen. In den folgenden Jahren bin ich mehrmals jährlich bei Wettbewerben aufgetreten und habe viele Preise gewonnen. Mit 17 Jahren bin ich ich nach Wien gekommen um Konzertfach Klavier am Franz Schubert Konservatorium bei Donka Angatscheva zu studieren, 4 Jahre darauf habe ich meinen Abschluss gemacht. 2016 begann ich mein IGP-Studium an der Kunstuniversität Wien (mdw) in der Klasse von Natasa Veljkovic.

Wohnort
Sprachen
Instrumente

Berufserfahrung

Seit 6 Jahren gebe ich Privatunterricht und seit einem Jahr arbeite ich an einer mobilen Musikschule in Wien. Meist habe ich Einzelstunden für Kinder und Erwachsene gegeben, seit Beginn der Coronapandemie kamen auch viele Online-Einheiten dazu. Ich würde sagen, dass Schüler*innen online große Fortschritte gemacht haben, vergleichbar mit dem „Live“-Unterricht. Ich unterrichte unterschiedliche Altersgruppen – derzeit ist mein jüngster Schüler 6, eine Schülerin ungefähr 50.
Neben der Vorbereitung auf Wettbewerbe und klassischer Musik, unterrichte ich auch Popmusik – je nach Interesse meiner Schüler*innen. Als Lehrperson möchte ich immer offen für Wünsche sein, damit eine gute Verbindung entstehen kann – das ist meiner Meinung nach am wichtigsten für Lernerfolg und Spaß am Musizieren!

Ausbildung

2014-2018
„Vienna“ und „Franz Schubert“ Konservatorium, Wien – Master Konzertfach Klavier
Seit 2016
Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien – Instrumental(Gesangs)Pädagogik (IGP) Klavier

Fortbildungen

Zahlreiche Seminare und Kurse bei bedeutenden Pianisten: Djordje Milojkovic, Bojana Zdravkovic, Jura Margulis, Nenad Radic, Natasa Veljkovic. Zwei Studiengänge (Musiktheorie und Instrumental- und Gesangspädagogik) an der „Josip Slavenski“ Musikhohschule in Belgrad 1. Preis beim „Citta di Barletta“ Wettbewerb, Barletta (Italien) 2. Preis beim „Antonio Salieri“ Wettbewerb, Bologna).
Bilder © Sofija Palurovic

Berufserfahrung

Seit 6 Jahren gebe ich Privatunterricht und seit einem Jahr arbeite ich an einer mobilen Musikschule in Wien. Meist habe ich Einzelstunden für Kinder und Erwachsene gegeben, seit Beginn der Coronapandemie kamen auch viele Online-Einheiten dazu. Ich würde sagen, dass Schüler*innen online große Fortschritte gemacht haben, vergleichbar mit dem „Live“-Unterricht. Ich unterrichte unterschiedliche Altersgruppen – derzeit ist mein jüngster Schüler 6, eine Schülerin ungefähr 50.
Neben der Vorbereitung auf Wettbewerbe und klassischer Musik, unterrichte ich auch Popmusik – je nach Interesse meiner Schüler*innen. Als Lehrperson möchte ich immer offen für Wünsche sein, damit eine gute Verbindung entstehen kann – das ist meiner Meinung nach am wichtigsten für Lernerfolg und Spaß am Musizieren!

Ausbildung

2014-2018
„Vienna“ und „Franz Schubert“ Konservatorium, Wien – Master Konzertfach Klavier
Seit 2016
Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien – Instrumental(Gesangs)Pädagogik (IGP) Klavier

Fortbildungen

Zahlreiche Seminare und Kurse bei bedeutenden Pianisten: Djordje Milojkovic, Bojana Zdravkovic, Jura Margulis, Nenad Radic, Natasa Veljkovic. Zwei Studiengänge (Musiktheorie und Instrumental- und Gesangspädagogik) an der „Josip Slavenski“ Musikhohschule in Belgrad 1. Preis beim „Citta di Barletta“ Wettbewerb, Barletta (Italien) 2. Preis beim „Antonio Salieri“ Wettbewerb, Bologna).
2014-2018
Seit 2016

Fortbildungen

„Vienna“ und „Franz Schubert“ Konservatorium, Wien – Master Konzertfach Klavier
Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien – Instrumental(Gesangs)Pädagogik (IGP) Klavier
Zahlreiche Seminare und Kurse bei bedeutenden Pianisten: Djordje Milojkovic, Bojana Zdravkovic, Jura Margulis, Nenad Radic, Natasa Veljkovic. Zwei Studiengänge (Musiktheorie und Instrumental- und Gesangspädagogik) an der „Josip Slavenski“ Musikhohschule in Belgrad 1. Preis beim „Citta di Barletta“ Wettbewerb, Barletta (Italien) 2. Preis beim „Antonio Salieri“ Wettbewerb, Bologna).

Interview mit Katarina Stolarov

Wie bist du zur Musik gekommen?

Ich komme aus einer sehr musikalischen Familie, meine Mutter hat früher Gitarre und Klavier gespielt und unterrichtet noch immer Musiktheorie und Harmonielehre. In dieser wunderbaren Atmosphäre, in der ich mit klassischer Musik, Pop oder anderen Musikrichtungen aufwuchs, musste ich mich als siebenjähriges Kind einfach in die Musik und besonders in das Klavier verlieben!

 

Was macht das Klavier für dich so besonders?

Vor allem ist das Klavier ein Instrument, das uns eine natürliche Körperhaltung beim Spiel verleiht. Es ist unglaublich, was man alles am Klavier spielen und wie viel man von ihm lernen kann! Neben einfachen Melodien, kann man ganze Harmonien in verschiedenen Höhen oder Tiefen ausspielen – was großartig klingt und besonderes dabei helfen kann, die Musiktheorie zu verstehen.

 

Warum unterrichtest du gerne?

Bereits sehr früh wollte ich Klavierlehrerin werden und genieße es, mit Kindern, aber auch mit Erwachsenen zu arbeiten. Es ist ein schönes Gefühl, meine Kenntnisse und Fähigkeiten weiterzugeben und so immer etwas Neues zu lernen. Vor ein paar Jahren hatte ich wegen einer falschen Übepraxis eine ernsthafte Sehnenverletzung. Aufgrund dieser Erfahrung, ist mein Wunsch noch gewachsen, alle zukünftigen Musiker zu unterstützen, mit ihnen gemeinsam zu musizieren und ihnen das Klavier näher zu bringen.

Katarina Stolarov- Klavierlehrerin bei Instrumendo
Video abspielen
Buche deine Musikstunde mit Katarina Stolarov

Abonniere jetzt unseren Newsletter und reserviere deine GRATIS Probestunde!

Ich stimme den AGB zu.